Landeshauptstadt Saarbrücken

Klein. Grün. Französisch. Eine treffende Beschreibung für das Saarland. Die Hauptstadt des Saarlandes ist Saarbrücken. Die heutige Universitätsstadt und einzige saarländische Großstadt mit etwa 175.000 Einwohnern liegt an der Saar. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Ludwigskirche, diese zählt neben dem Hamburger Michel und der Dresdner Frauenkirche zu einem der bedeutendsten Barockbauten in Deutschland.

Die Saar teilt und vereint.

An ihren Ufern drängen sich die unterschiedlichsten Stadtteile und Quartiere. Friedrich-Joachim Stengel, der Hof-Architekt der Fürsten von Nassau-Saarbrücken, hat der mittelalterlichen Stadtanlage zu beiden Ufern der Saar Mitte des 18. Jahrhunderts ein barockes Gesicht gegeben, das die Stadt noch heute prägt.

Biospährenregion Bliesgau

Das Biosphärenreservat Bliesgau liegt in der südöstlichsten Ecke des Saarlandes, an der Grenze zu Frankreich und Rheinland-Pfalz. Die sanfthügelige Landschaft ist geprägt durch ausgedehnte Streuobstwiesen, wertvolle Buchenwälder, artenreiche Trockenrasen und eine eindrucksvolle Auenlandschaft, die von dem namensgebenden Fluss, der Blies, durchzogen wird. Eine Besonderheit der Region ist die Vielfalt der Landschaft: verschiedene Lebensräume greifen auf engem Raum ineinander und sind ein Zuhause für viele seltene Tier- und Pflanzenarten. So beherbergt der Bliesgau etwa 80 Prozent des saarländischen Vorkommens des vom Aussterben bedrohten Steinkauzes.

Sarreguemines

Die 3 km entfernte Stadtmitte von Sarreguemines erreichen Sie ab dem Wohnmobilpark bequem zu Fuß, alternativ können Sie ab Bahnhof Hanweiler auch mit der Saarbahn fahren. Besuchen Sie Dienstag oder Freitag den kleinen Wochenmarkt und lassen Sie sich von französischen Leckereien verführen. Oder Sie entdecken den Garten der „Fayencen“ und besichtigen das Keramikmuseum.

Der Saargemünder Keramik-Rundweg führt Sie in 6 Etappen durch eine der ehemals wichtigsten Produktionsstätten für Keramik

Fahrradtouren

Vom Wohnmobilpark erreichen Sie bequem ein Netz von Fahrradwegen. Diese Radwege wie der Saar Radweg, den Bliestalradweg oder die deutsch-franösische Velo visavis-Route sind Fernradwege mit denen Sie das Saarland oder das benachbarte Frankreich erkunden können. Diese Radwege führen Sie abseits des Straßenverkehrs in die schönsten Naturräume wie die Biosphäre Bliesgau oder den Saar-Kohle Kanal in Lothringen.

Fotograf: Timo Rendel

Saar Radweg

Auf dem Saar-Radweg können Sie familienfreundlich, völlig eben entlang des Saarufers nach Saargemünd in Frankreich oder nach Saarbrücken fahren. Wem das noch nicht reicht, der kann weiterradeln bis nach Konz, wo die Saar und Mosel aufeinander treffen.

Velo visavis

Auf den Radwegen der Velo visavis zwischen dem Saarland und dem französischen Département de la Moselle ist ein Radwegenetz entstanden, dass entlang den Flüssen Saar, Blies und Rossel die Grenzen zwischen den beiden Ländern vergessen lässt. Die Routen verlaufen entlang leicht zu radelnder Flusstäler als auch über anspruchsvollen Antstiege.
Fotograf: Eike Dubois
Fotograf: Timo Rendel

Saar-Kohle Kanal

Die Radtour auf dem Saar-Radweg ins benachbarte Frankreich entlang des Saar-Kohle Kanals ist eine Radtour von wunderschöner Flussromantik, Schleusenanlagen, alten Mühlengebäuden, grünen Uferauen. Sie lernen die Saar in Ihrer Ursprünglichkeit kennen. Der ein oder andere Biergarten lockt mit kulinarischen Köstlichkeiten.

Bliestalradweg

Der Bliestalradweg führt Sie direkt in die Biosphäre Bliesgau hinein. Vorbei an der romantischen Bliesmühle in Saargemünd, nach Reinheim zum europäischen Kulturpark mit seinen Ausgrabungen und Funden aus der Zeit der Kelten und Römer. Danach geht es entlang der Blies in die schmucke Barockstadt Blieskastel, die Sie mit Ihrem Charme zu einer Pause verleitet.
Fotograf: Eike Dubois

Wandern

Fotograf: Manuela Meyer

Dem Jakobsweg zum Wintringer Hof folgen

Der Jakobsweg von Speyer nach Metz führt direkt am Wohnmobilpark vorbei. Auf diesem Jakobsweg erreichen Sie bequem den Wintringer Hof mit der gleichnamigen Kapelle. Der Hof mit schönem Hofladen ist ein anerkannter Biolandhof und die Kapelle ein wichtiger Kulturort. Das Landgasthaus Wintringer Hof lädt Sie mit seiner feinen Küche zu einer Einkehr ein.

Blies-Grenz-Weg, deutsch-französischer Wandergenuss entlang der Blies

Den Premium Wanderweg können Sie direkt von Ihrem Stellplatz aus erwandern. Zwischen Vogesenrundblick auf der Höhe und Rast an den Ufern der Blies führt die Tour vorbei am Mühlenwaldweiher, durch verwilderte Parkanlagen früherer Villen zur Teufelskanzel an der Tiefenbachklamm. Abenteuerliches Erforschen auf schmalen Pfaden und entspanntes nebeneinander Schlendern auf breiteren Wiesen-Übergängen. Wer möchte kann unterwegs einen Abstecher ins nur einen Steinwurf entfernte Frankreich machen.
Fotograf: Eike Dubois
© 2018 Wohnmobilpark Müller UG (haftungsbeschränkt). All Rights Reserved.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.